Trüffel-Hunde-Ausbildung im Périgord

Wir trainieren mit echten Trüffeln.

Und das Highlight am Ende der Woche:
Wir haben für Sie große Trüffel-Plantagen (Tuber aestivum) reserviert, auf denen Ihre Hunde ausgiebig das Erlernte anwenden werden.

Anders als bei den herkömmlichen Ausbildungen werden die Seminarteilnehmer und ihre Hunde NICHT spielerisch und NICHT mit Trüffelattrappen an die Trüffelsuche herangeführt.
Diese Methode führt oft dazu, dass die Hunde die Trüffel durch unkontrolliertes Buddeln beschädigen oder-noch schlimmer- fressen.

Das zuverlässige Suchen von Trüffeln, ohne dass es zu Beschädigungen, oder Fressverluste kommt?

-Nach unserem Trüffel-Hunde-Kurs kein Problem mehr-
Auch wenn Ihr Hund schon durch vorherige Trüffel-Kurse schlechte Gewohnheiten angenommen hat.

Ihr Hund wird zu einem professionellen und verlässlichen Partner bei Ihrer Trüffel-Suche.

Ein schönes Plus:
Sie können die Dienstleistung Plantagen-Besitzern, die über keinen ausgebildeten Hund verfügen, anbieten und so Ihr Hobby rentabilisieren.

Urlaubs-Feeling und Spaß inklusive!
Stöbern Sie doch einfach mal in den Bildern unseres "Trüffel-Genuss-Seminar", um das das Flair des Périgord für Sie greifbar zu machen!

Trüffel-Hunde-Ausbildungen gibt es viele.

Mit der erfahrenen Hundetrainerin Bärbel Petermann (www.hundeschule-im-biet.de) konnte TrufConcept eine absolute Spezialistin auf dem Gebiet der Trüffel-Hunde-Ausbildung gewinnen.

Sie wohnen in einem historischen und wunderschön restaurierten Gutshof aus dem 18. Jahrhundert (www.hameau-des-saveurs.com).

Inmitten unberührter Natur mit ca. 20km beschilderten Wanderwegen. Zum Entspannen laden der Swimming-Pool und das Jacuzzi des "hameau des saveurs" ein.

Wir verwöhnen Sie in Vollpension mit kulinarischen Highlights, die das Périgord zu bieten hat.
Ein gemeinsam zubereitetes Trüffel-Menü darf da natürlich nicht fehlen.

Ein Urlaub wird erst unvergesslich, wenn man auch etwas von Land und Leuten gesehen hat.
Wir zeigen Ihnen die Highlights „unseres“ Périgords.
Je nach Interesse, Wetter und Lust der Teilnehmer stellen wir Ihnen ein Programm nach Ihren Wünschen zusammen.
Lassen Sie sich inspirieren: Mehr Infos »

Der Termin:

16.05. bis 23.05.2020

Wir betreuen Sie individuell und persönlich, daher limitieren wir die Teilnehmerzahl auf 12 Personen und 10 Hunde pro Gruppe.

Unsere Leistungen

  • Hunde-Trüffel-Suchkurs
  • Trüffelsuche auf echten Plantagen
  • Einblick in die Trüffelkultur auf unseren eigenen Plantagen
  • 8 Übernachtungen im Doppelzimmer/Doppelzimmer zu Einzelnutzung mit eigenem Bad im historischen Gutshof in Maxou
  • Swimming-pool und Jacuzzi
  • feines Begrüßungs-Menü am ersten Abend
  • kaltes Buffet am letzten Abend
  • Gemeinsames Zubereiten eines Trüffel-Menüs mit Rezeptmappe
  • Vollpension:
    Frühstück süß-salzig mit Baguette, frischen Croissants und Pains au chocolat
    Gemeinsames Zubereiten von Spezialitäten des Quercy/Périgord
    Kalte Spezialitäten, die das Périgord bietet, mittags oder abends
  • Begleitprogramm, je nach Wünschen der Teilnehmer und Witterung

Beispiele

  • Führung durch die Foie gras-Manufaktur unseres Gastgebers Michel
  • Führung durch ein Weingut AOC Cahors mit Weinprobe
  • Führung durch spektakuläre, mittelalterliche Städte und Orte
  • Einblick in „Land und Leute “

 

Individuelle An- und Abreise auf eigene Kosten.

Preise

1.145,- € pro Team Mensch/Hund im Doppelzimmer
1.285,- € pro Team Mensch/Hund im Einzelzimmer
800,- € pro Begleitperson
280,- € jeder weitere Hund

Das Programm

Das Programm für die Hunde-Ausbildung:

Anders als bei den herkömmlichen Ausbildungen werden die Seminarteilnehmer und ihre Hunde NICHT spielerisch und NICHT mit Trüffelattrappen an die Trüffelsuche herangeführt. Diese Methode führt oft dazu, dass die Hunde die Trüffel durch unkontrolliertes Buddeln beschädigen oder-noch schlimmer- fressen.

Bei Bärbel kommen modernste Methoden, wie das „Markersignal“ und die „positive  Verstärkung“ zum Einsatz.

Grundsätzlich trainieren wir jeden Tag, je nach Wetter, Gruppenzusammensetzung und Teilnehmerhunde 1,5 bis 2 Stunden.

Am ersten Tag werden Sie erstmal selbst die Schulbank drücken, denn wir fangen mit einer Theorie-Einheit an. Das hilft, Trainingsfehler zu vermeiden und beantwortet viele Fragen im Vorfeld. Bärbel arbeitet mit modernsten Trainingsmethoden und wird für jeden Hund individuell die Belohnungen und die Trainingsweise grundsätzlich besprechen. Das gewünschte Anzeigeverhalten wird ausgewählt und Bärbel erklärt die Grundlagen des Trainings mit Markersignal und Belohnungen. Wir besprechen die Unterschiede zwischen verschiedenen Trüffeln und warum wir eben NICHT mit Trüffel-Öl arbeiten.

Am zweiten Tag geht es in die Praxis. Die Hunde lernen:
Genau dieser spezielle (Trüffel-) Geruch ist gewünscht – da soll die Nase hin.
Die Trüffel sind am Anfang in einer Metalldose. Hunde, die bereits durch schlechtes Training gelernt haben, Trüffel möglichst schnell zu fressen, lernen so neu, was von ihnen erwartet wird.
Nach jedem Praxis-Teil brauchen die Hunde eine Pause, damit sich das Gelernte vom Kurzzeitgedächtnis ins Langzeitgedächtnis verschieben kann.

An den folgenden Tagen geht es weiter mit Training, in individuellen Schritten für jedes einzelne Team.

Und das Highlight am Ende der Woche: Wir haben für Sie große Trüffel-Plantagen (Tuber aestivum) reserviert, auf denen Ihre Hunde ausgiebig und in Ruhe das Erlernte anwenden werden.

Hunde lernen auch durch Nachahmung und das nutzen wir dabei aus. Unsere Hunde finden Trüffel zuverlässig. Das gibt Ihnen Sicherheit. Ihr Hund muss auch erst „in Echt“ üben – und wenn er an einer Stelle nichts findet, wird er durch unsere Hunde gecoacht.


Die Trüffelsuche in Deutschland ist in der freien Natur verboten.
Auf bereits fruchtenden Plantagen können die Hunde dieses anspruchsvolle, aber sehr schöne Hobby ausüben.
In Deutschland gibt es schon viele Trüffelplantagen, aber noch sehr wenige ausdauernd und zuverlässig suchende Hunde.
Hunde mit bestandener Abschlussprüfung werden von Bärbel an interessierte Plantagenbesitzer weiterempfohlen.

Mit dem Abschluss dieser Woche sind Sie und Ihr Hund in der Lage, auch andere Gerüche suchen zu können.
Sie können Ihrem Hund also das Suchen jeden beliebigen Geruchs beizubringen. Wenn Sie die Trainingsschritte so aufbauen wie hier gelernt, werden Sie feststellen, dass es schneller geht als beim ersten Geruch. Hunde sind Konzeptlerner – und Nasenarbeit macht sie glücklich.

Voraussetzungen zur Teilnahme und mitbringen: gutsitzendes Brustgeschirr – kein Norweger, kein K9… Bärbel kann einen gewissen Vorrat mitbringen, bitte möglichst im Vorfeld Bescheid sagen, wenn Bedarf besteht. Längere Leine (5-10m), Bio- oder Canithane, kann auch vorher bei Bärbel bestellt werden. Genügend viele, hochwertige Leckerlis (Käsewürfel, Leberwurst in der Tube, Trainingswurst…), einen Leckerlibeutel, Felldummy/Lieblingsspielzeug… Decke, Wassernapf und Wasserflasche.

Läufige Hündinnen können teilnehmen, kommen in der Praxis immer am Schluss dran.


Wenn Ihr Hund nicht sozialverträglich ist, ist eine Teilnahme ist trotzdem möglich:
Bitte Maulkorb trainieren und mitbringen!

Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer, dass er weiß, dass die Trüffelsuche in Deutschland verboten ist.

Haben Sie Interesse an der Trüffelhundausbildung?

Gerne können Sie hier mit uns Kontakt aufnehmen.

Bitte addieren Sie 4 und 5.